Die Vision: Nachhaltige Integration

Die nachhaltige soziale und wirtschaftliche Integration von Personen mit Migrationshintergrund ist uns ein grosses Anliegen. Mit dem Projekt Integration bieten wir in diesem Bereich Hilfe an. Wir streben die professionelle Vernetzung zwischen freiwilligen lokalen Schlüsselpersonen, Personen mit Migrationshintergrund und den schweizerischen Behörden an. Die Freiwilligen übernehmen eine Brückenfunktion zwischen den jeweiligen Parteien.

Der persönliche Austausch und der Kontakt auf Augenhöhe stehen im Zentrum. Damit wird Raum für sozialen Austausch geschaffen, gegenseitiges Verständnis gefördert und ein aktives Zusammenleben begünstigt. Ziel ist es Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten um eine gelingende Integration zu ermöglichen.

 

Fallbegleitung

In Zusammenarbeit mit der ABO (Asyl Berner Oberland) bieten wir professionelle Hilfe bei der Fallbegleitung. Das Angebot ist gedacht für Personen mit Ausweis N, F und B mit Flüchtlingsstatus. Wir versuchen uns einen Überblick über die einzelnen Fälle zu verschaffen und suchen nach individuellen Lösungen. In absprachen mit den jeweiligen Behörden unterstützen wir Personen mit Migrationshintergrund bei ihrer persönlichen Integration in der Schweiz.

Nachbarschaftshilfe

Mit dem Projekt Integration bieten wir auch praktische Nachbarschaftshilfe an. Freiwillige die selbst gut integriert sind, engagieren sich ehrenamtlich für Personen mit Migartionshintergrund. Darunter fallen Leute aus der EU, EFTA- und Drittstaaten ohne Flüchtlingsstatus. Freiwillige erhalten automatisch Zugang zu anderen Kulturen und haben die Möglichkeit zwischen Personen mit Migrationshintergrund, der lokalen Bevölkerung und Regelstruktur  zu vermitteln. Freiwillige können sich abgrenzen und wenn nötig Unterstützung anfordern.

 

Unterstützt wird das Projekt von der Stiftung Fondia.

Warum und warum in Frutigen?

Die Unsicherheiten der Personen mit Migrationshintergrund im Umgang mit schriftlichen Informationen zum Beispiel der Schulen, Ämtern, etc. sind anfangs hoch und die Selbstwirksamkeit in vielen Fällen gering. Jedoch sind Fachstellen und öffentliche Institutionen ausgelastet und stehen unter hohem Zeitdruck. Die Klärung von Alltagsfragen ist oft eine zusätzliche Belastung, die für keine Partei zufriedenstellend geleistet wird.

Im Raum Frutigen gab es bisher kein Projekt, dass die Vermittlung von Alltagsinformationen und die Begleitung von Menschen mit Migrationshintergrund in den Fokus stellt. Wir arbeiten in Übereinstimmung mit dem Integrationsprogramm des Kantons Bern und dem Gesetz für Ausländerinnen und Ausländer. Mit diesem Projekt versuchen wir Fachstellen und öffentliche Institute zu entlasten und Personen mit Migrationshintergrund bei Alltagsfragen zu unterstützen.

Termin vereinbaren

Können wir Sie in einem der beiden Bereiche unterstützen? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns via E-Mail (info@helpnet-frutigland.ch).

Ort

Verein HelpNet, Grassiweg 3, 3714 Frutigen

Haltestelle "Frutigen, Widi"